© Impressum-Urhbeberschutz



Deutschland



Ein Windstoß

Starrer stehn die Weizenhalme,
wenn der Wind den Roggen wellt.
Staub hängt in zerissnen Fahnen
länger als der Wind sie hält.
Nicht sein Wehen, sein Gedächntnis
regt sich im bewegten Feld,
bis der Staub, der ihn vergessen,
ockerrrot und lautlos fällt.

Günter Eich



Klicken Sie zur Vergrößerung auf das jeweilige Bild: